Pseudomonas ist es contagious

Pseudomonas ist es contagious

Pseudomonas ist es contagious

Jos Mottershead und Kathy St. Martin

Geschichte
Im Frühjahr 1977 eine zuvor nicht identifizierte genitale Infektion des Pferde wurde im Vereinigten Königreich und in Irland im Vollblüter beobachtet. Mares wurden nicht schwanger mit einer hohen Rate gefunden; die Diöstrus Zeit (die Zeit zwischen "Wärmen") Wurde kürzer als normal befunden; und einige Stuten wurden ausstellenden eine schleimig-eitrige (Eiter) Entlastung. Wenn die offizielle Brutzeit am 15. Juli endete, hatten rund 200 Stuten auf 29 Farmen infiziert worden, welche 23 Hengste 1. Einzelne Infektionsraten auf den betroffenen Betrieben von unter 5% bis 30% bei vielen Betrieben variiert nicht Zuchtstuten 2 .

Ätiologie
Der Erreger der CEM ist ein microaerophilic gram-negative Coccobacillus Taylor equigenitalis in der Familie Alcaligenaceae. Es wurde vorgeschlagen, die ursprünglich, dass der Organismus Haemophilus equigenitalis bezeichnet werden 4 aber wurde schließlich nach dem individuellen Namen, die identifiziert es, Dr. C.E.D. Taylor. Es erscheinen zwei wichtige Stämme des Organismus zu sein (oft bezeichnet abgekürzt als CEMO), von denen eines gegenüber Streptomycin empfindlich ist, und eines davon ist beständig. Beide Stämme haben das Potenzial Epidemie Geschlechtskrankheiten bei empfindlichen Stuten zu verursachen.

Eine andere Art innerhalb der Gattung Taylor — Taylor asinigenitalis — wie im Zusammenhang wurde im Jahr 2001 mit Eseln identifiziert 5. T. asinigenitalis ist phänotypisch ähnlich wie T. equigenitalis. sondern kann unter Verwendung einer Polymerase-Kettenreaktion (PCR) differenziert werden, die speziell Primer verwendet. Einige Stämme von T. asinigenitalis wenn sie von Stuten mit Live-Abdeckung übertragen (es scheint, dass T. asinigenitalis nicht durch AI übertragen werden, im Gegensatz T. equigenitalis ) Verursachen sie eine klinische Erkrankung ähnlich wie CEM zu entwickeln, die Diagnosen erschweren können. T. asinigenitalis wurde vor kurzem im Fortpflanzungstrakt eines Hengstes identifiziert 6. aber dies scheint ein Einzelfall zu sein.

Equine Tod hat mit CEM nicht verbunden sind, und die CEMO wurde nicht bei Menschen zu verursachen Infektion gesehen.

Symptome
Stallions sind asymptomatisch (ohne Symptome), aber kann das Bakterium auf ihre äußeren Genitalien jahrelang tragen, und daher persistent Träger und Überträger der Krankheit sein. In der Tat, werden technische, wird der Hengst nicht geworden "entzündet" mit dem CEMO, sondern birgt es in der Art eines kommensalen Organismus.

Eines der ersten Symptome bei einer Stute ist wahrscheinlich zu sein, dass sie nicht schwanger nach einem oder mehreren Fortpflanzungszyklen ist. Wie in den ersten Ausbruchs von 1977-1978, eine Gemeinsamkeit in vielen betroffenen Stuten gesehen war "nicht schwanger"Mit einer vorzeitigen Rückkehr zur Brunst. Es ist zu beachten, dass, obwohl Scheitern der Schwangerschaft zu etablieren eine häufige Folge der Infektion ist, Abtreibung selten ist.

Es gibt drei Kategorien von Infektionen in der Stute 7.

  • Die akut infizierten Stute: Diese Stute mit einem aktiv entzündete Gebärmutter präsentieren wird, mit einer offensichtlichen milchig-schleimige (Eiter) aus der äußeren Genitalien entladen, wenn sie (und der Gebärmutterhals entspannt) zu Brunst zurück — und sehr oft, dass Rückkehr zu Brunst ist früher als erwartet.
  • Die chronisch infizierten Stute: Diese Stute zeigt einen geringeren Grad an Gebärmutterentzündung und eine damit einhergehende niedrigere Niveau der Vulva Entladung. Es ist wahrscheinlich, dass Stuten in dieser Kategorie wird schwieriger zu behandeln, um den Organismus zu löschen.
  • Die Träger Stute: Diese Stute zeigt keine Symptome der Krankheit, sondern die CEMO im Fortpflanzungstrakt beherbergt. Diese Stute ist schwieriger, noch zu klären, und als Folge keine offensichtlichen äußeren Zeichen stellt ein größeres Risiko für die nicht identifizierten at-Risk-Bevölkerung.

Die Inkubationszeit in der Stute aus der Zeit der Exposition gegenüber dem Beginn der aktiven Symptome (oder diagnostische Fähigkeit) ist 2-12 Tage.
Übertragung
Da dies als Pferde-Geschlechtskrankheit eingestuft, so offensichtlich die wahrscheinlichste Methode der Übertragung ist durch Züchtung Live-Abdeckung. Das scheint eine effiziente Methode der Übertragung zu sein, wie bei den Ausbrüchen von den 1970er Jahren bewiesen wurde. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Erreger ein Bakterium, andere Arten der Übertragung sind möglich, auch bei nicht-lebenden Abdeckung Situationen. Schlechte biosecurity Methodik ist wahrscheinlich ein wichtiger Faktor in diesen Situationen zu sein. Im Folgenden umfasst Praktiken, die dazu führen kann, oder zu erhöhen, um die Wahrscheinlichkeit der Übertragung in das Gesicht T. equigenitalis Gegenwart:

  • Nicht mit einem Einweg AV-Liner;
  • Austausch von AV ist zwischen Hengste;
  • Nicht AV ist angemessen zwischen Gebrauch reinigen;
  • Nicht unter Verwendung einer Einweg-Schutzbarriere auf der Rückseite des Zuchtträgers (wo die Penis-Kontakte) während des Sammelns und zwischen Hengsten ändert;
  • Nicht Waschen der Zucht-Halterung mit einem geeigneten Mittel (zum Beispiel Chlorhexidin) zwischen Hengste;
  • Nicht mit einem Antibiotikum Extender (oder ein Antibiotikum, auf die der Organismus nicht sensitiv ist) — zu beachten ist, dass auch bei Verwendung eines geeigneten Antibiotikums, Übertragung immer noch auftreten kann;
  • Der Austausch von Penis-Waschanlagen ohne Sterilisation zwischen Hengsten oder gut aseptischer Technik (dies schließt die Hände — zB Verwendung von Einweg-Latexhandschuhe beim Waschen und / oder Führen des Penis, die dann verworfen werden, oder gründliche Wäsche der Hände zwischen den Sammlungen / Züchtungen mit eine geeignete bakterizide);
  • Andere schlechte Sterilität oder aseptischen Bedingungen im Zusammenhang mit der Sammlung / Züchtungsprozess.

Mares, die mit infektiösen Samen oder infiziert werden während der Live-Cover Züchtungsverfahren gezüchtet werden, die schwanger werde kann die Geburt eines chronisch infizierten Fohlen geben, die die Erreger bis zur Fälligkeit birgt, zu welchem ​​Zeitpunkt — wenn Tierzucht — auch sie das Bakterium übertragen kann . Zusätzlich Exposition durch Dritte kann das Bakterium von diesen Tieren übertragen, auch wenn sie keine Tiere züchten (zum Beispiel der Wallach Besitzer, dass der Wallach der Scheide wäscht und dann behandelt oder züchtet eine Stute oder Hengst können die Bakterien übertragen).

Diagnose
Überprüfung der oben genannten Symptome produzieren eine Liste von "erste Anzeichen" das kann durch die durchschnittliche Eigentümer / Züchter zu sehen. Die Diagnose kann jedoch nicht auf klinische Zeichen allein gemacht werden, da es andere Bakterien sind — vor allem Streptococcus equi sub. zooepidemicus, Klebsiella pneumoniae und Pseudomonas aeruginosa — die üblich sind und dass ähnliche Symptome hervorrufen können. Sobald der Tierarzt beteiligt ist, wird die Diagnose durch die Durchführung Tupfer und Kulturen von potenziell betroffenen Teile hergestellt werden. In der Hengst die Harnröhre, Harnröhren Fossa und Divertikel, und der Mantel sollte abgetupft werden 8 mit den Penis vollständig ausgefahrenen und aufrecht, und auch, wenn möglich, eine Probe von Präejakulat genommen; bei der Stute Kultur Standorte werden in die Gebärmutter (Schleimhautoberfläche des Endometrium), klitorale Fossa und klitorale Höhlen umfassen 9 und möglicherweise auch der Gebärmutterhals. Schwangere Stuten kann nur haben die klitorale Höhlen und Fossa abgetupft, als interne swabbing möglicherweise die Schwangerschaft gefährden würde. Da alle diese Seiten — insbesondere solche extern — sind mit einer erheblichen Verunreinigung Wachstum anderer Bakterien häufig besiedelt, besteht ein Risiko der Überwachstum der vergleichsweise langsam wachsenden T. equigenitalis. Um zu versuchen, das Risiko für diese Überwucherung und Bestrahlung mit Licht zu reduzieren, die auf die Bakterienproben schädlich sein kann, den Transport der Proben in Amies Kohle Medium wird empfohlen, gehalten bei 4 ° C oder niedriger. Wenn die Kultivierung innerhalb von einigen Stunden nicht durchgeführt werden soll, in den Medien der Probe Gefrieren kann in Betracht gezogen werden, da es scheint, dass sie nicht durch eine solche Maßnahme ist beschädigt. Es wurden Proben 18 Jahre lang bei -20 ° C gelagert wurden in Amies Kohle Medium, das die Lebensfähigkeit beibehalten haben 10. Rücksprache mit dem Labor, das die Kulturen ausgeführt werden wird, vor dem Einfrieren zu empfehlen.

Swabbing von Exsudat kann für die vorläufige Diagnose von Wert sein 11 .

T. equigenitalis — ein fakultativer anerobe — bei 37 ° C unter 5-10% CO Schokolade-Agar wächst 2. Inkubation mit 48 Stunden in einer reichen Basis optimal auf die Kolonien sind wahrscheinlich einen Durchmesser von 1 mm zu haben, die mit längeren Inkubation vergrößern kann weiter. Die zum Teil unterschiedlicher Größe und Form Kolonien sind in der Regel glänzend, glatt, grau-weiß, und wachsartig. T. equigenitalis ist Oxidase, Katalase und Phosphatase-positiv ist, keine Säure aus Kohlehydraten Herstellung und ist auf andere gram-negative Bakterien, unabhängig.

Vor kurzem wurde ein Echtzeit-PCR-Technik wurde zur Detektion der CEMO und Differenzierung entwickelt von T. asinigenitalis12. die Wert beweisen kann Geschwindigkeit der Diagnosestellung bei der Erhöhung, und in Fällen von schweren Überwucherung Potenzial.

Blutproben können von Stuten getroffen werden, um sie für einen Komplementbindungstest CEM einzureichen. Stallions haben Antikörper Präsenz gesehen zu entwickeln nicht, so gibt es keine verfügbaren Bluttest.

Neben den Hengst Abtupfen, kann er auf zwei Test Stuten, die zuvor bestimmt worden zu sein, frei von T. equigenitalis. Die Stuten werden dann an den Tagen 3, 6 und 9 Nachbrutzeit, abgetupft und bei oder nach dem Tag 21 Blut ist für einen CEM Komplementbindungstest gezogen. Die Stuten sind wieder bei oder über Tag 28 nach Zucht abgetupft. Wenn ein Hengst wird bestimmt bei oder nach 21 Tagen positiv sein Nachbrutzeit der Hengst wie unten für 5 aufeinanderfolgenden Tagen behandelt wird.

Behandlung
Die Behandlung für beide Geschlechter ist in erster Linie aktuelle mit der Absicht der säumige Organismus zu entfernen und jede Smegma, in dem sie angeordnet sein kann. Schrubben der klitorale Höhlen und Fossa bei der Stute mit einer 4% igen Lösung von Chlorhexidin für 5 aufeinander folgenden Tagen nach jeder täglichen Behandlung mit Verpackung des Gebiets mit einer 0,2% igen Nitrofurazon Salbe (wie Furacin) ist ein Protokoll. Eine alternative Behandlung ist 5 Tage mit Betadine Schrubben, gefolgt von mit Silvidine Creme Verpackung 13. Systemische Antibiotika-Behandlung kann in Verbindung mit der topischen Reinigung bereitgestellt werden. Es ist zu beachten, dass, bis die akut infizierten mare hat Anwesenheit inneren Trakt aufgelöst von T. equigenitalis. macht es wenig Sinn externe Behandlung bei der Umsetzung. Auch nach Ansicht von Dr. PJ Timoney (University of Kentucky, und ein bekannter Experte für CEM), ist es eine Frage, ob eine solche Behandlung der akuten Stute kann in der Tat mit einem höheren Grad an Wartung des Erregers der Träger Zustand verschlimmern in der klitorale Region. Eine wiederholte Behandlung der Stute ist oft erforderlich, das Bakterium zu beseitigen, so ist die Stute wieder 28 Tage nach der letzten Behandlung getestet, und wenn immer noch positiv eine Wiederholung der Behandlung und Prüfung durchgeführt wird, bis klar zu sein gefunden. In seltenen Fällen wiederholter Infektion bei der Stute, chirurgische Entfernung der Klitoris Höhlen kann notwendig sein. Dies war einmal eine gemeinsame Teil der Behandlung der infizierten Stute, ist aber jetzt nur noch in Extremfällen eingesetzt.

Die Behandlung für den Hengst ist ähnlich, die aus der gründlichen Reinigung der äußeren Genitalien, mit der voll ausgefahrenen Penis und aufrecht. Zusätzlich wird die Harnröhren Fossa und Sinus werden rein. Eine 2% Chlorhexidin-Lösung ist für den Hengst ausreichend. Es wird von einigen empfohlen, die Chlorhexidin waschen folgenden, die mit steriler Kochsalzlösung Penis zu vermeiden Reizung gespült werden 7. Dies ist jedoch nicht in anderen Protokoll Empfehlungen enthalten 13. Nach diesem Waschen wird die Region mit 0,2% Nitrofurazon Creme oder einer ähnlichen Salbe beschichtet. Wiederum sind diese Behandlungen für fünf aufeinanderfolgende Tage fortgesetzt. Die systemische Antibiotika können auch verwendet werden, oral Trimethoprim-Sulfa geeignet 13. Sobald behandelt und getestet klar, ein Hengst, der zuvor positiv getestet für Gegenwart T. equigenitalis wird benötigt, zwei Stuten zu testen-Rasse, die zu dieser Zucht vor klar des Erregers bestätigt wurden. Die Stuten werden anschließend folgende Zucht getestet, wie oben unter diskutiert "Diagnose" Fehlen eines Trägerzustand in dem Hengst zu bestätigen. Wenn eine Stute Tests positiv für T. equigenitalis während der postZucht Tests, Behandlung und eine weitere Prüfung des Hengstes wird wieder aufgenommen, sowie die Behandlung der Test Stute. Die meisten Hengste reagieren jedoch in der Regel positiv auf einen einzigen Kurs der Behandlung, und sind auf der Nachbehandlung Testzucht klar zu sein gefunden.

Langzeit-Tier Effects
Zwar gibt es kurzfristige Entzündung des Fortpflanzungstraktes der Stute, mit offensichtlichen Potenzial für Schäden, sowie dokumentierte Fälle von Salpingitis, Zervizitis und Vaginitis 14,15. die langfristige Wirkung einer solchen Entzündung auf die Fruchtbarkeit hängt von der Schwere, Dauer und die einzelnen Stute abhängig sein. Einmal aus dem Hengst gelöscht, gibt es keine Hinweise auf eine anhaltende Fruchtbarkeit Probleme.

Die Bedeutung der CEM Einfuhr Beschränkungen ist bedeutend, und direkt auf das Potenzial für negative wirtschaftliche Auswirkungen angesichts einer unkontrollierten Ausbruch im Zusammenhang. Die USA hat eine gute Grenze Biosicherheitsmaßnahmen im Hinblick auf CEM, erfordert Prüfung der importierten Tiere diejenigen, die Versand Samen, mit der einzigen Ausnahme, Kanada zu sein -, die ähnlich hohe Einfuhrbeschränkungen und CEM-freien Status hat. Die Wirksamkeit der derzeitigen Einfuhr Maßnahmen wird deutlich gezeigt, wenn man bedenkt, dass zwischen 1997 und 2003 in den USA in die Quarantäne 21 Träger Hengste und Stuten erlaubt (16 Hengste, Stuten 5), die getestet hatte "reinigen" für den CEMO in ihrem Herkunftsland, aber wurden dann als Träger in der US-Quarantäne identifiziert. Alle diese Beteiligten Warmblüter, mit der Mehrheit aus Deutschland. Kanada konfrontiert eine ähnliche Situation mit fünf Pferden, die als nicht der angeblich sein "klar" Zustand des Ausfuhrlandes beim Testen während der Quarantäne 16. Die Situation spitzte sich zu, mit Kanada im Jahr 2001, wenn ein Hengst in kanadische Quarantäne aus Deutschland eingeführt wurde angeblich "CEMO kostenlos" nur gefunden werden, einen Träger zu sein. Die kanadischen Behörden weigerten sich schließlich Eintritt in weitere Pferde aus Deutschland, bis sie ihre Testverfahren modifiziert diejenigen in Nordamerika verwendet, um mehr eng parallel. Das Problem in diesem besonderen Fall war, dass CEMO Tupfer Kulturen für 7 Tage in Deutschland angebaut wurden, aber 14 Tage in Nordamerika, und die deutschen Ergebnisse wurden nicht Organismus Präsenz ergibt, während die nordamerikanischen Ergebnisse nach einer längeren Inkubationszeit waren.

Referenzen

1: Eaglesome MD, Garcia MM (1979) Ansteckende Pferdemetritis: A Review; Canadian Vet. J. 20: 201-206 8
2: Powell DG. Ansteckende Pferdemetritis. (1978) Equine vet. 10 J.: 1-4
3: O’Driscoll JG, Troy PT, Geoghan FJ. (1977) Eine Epidemie von Geschlechtskrankheiten in Vollblüter. Tierarzt. Rec. 101: 359-360
4: Taylor CED, Rosenthal RO, Brown DFJ, Lapage SP, Hill LR, Legros RM. (1978) Der Erreger der ansteckenden Pferdemetritis 1977: Vorschlag für eine neue Spezies als Haemophilus equigenitalis bekannt sein. Equine Vet. 10 J.: 136-144
5: Jang SS, Donahue JM, Arata AB, Goris J, Hansen LM, Earley DL, Vandamme PA, Timoney PJ, Hirsh DC. (2001) Taylor asinigenitalis sp. November ein aus dem Genitaltrakt von männlichen Esel (Equus asinus) isoliert Bakterium; Int J. Syst. Evol. Microbiol. 51 (Pt 3): 971-6
6: Bveruda V, Nystrmb C, Johansson K-E. (2006) Isolation und Identifizierung von Taylor asinigenitalis aus dem Genitaltrakt eines Hengstes, ersten Fall einer natürlichen Infektion; Veterinary Microbiology 116: 4, 294-300
7: USDA-Aphis CEM Daten & Fakten 2005.
8: Swerczek, T. W. 1979 Contagious Pferdemetritis — — Ausbruch der Krankheit in Kentucky und Labormethoden für die Krankheit zu diagnostizieren. J. Reprod. Fertil. (Suppl), 27: 361-365.
9: Simpson, D. J. und Eaton-Evans, W. E. 1978 Seiten von CEM-Infektion. Tierarzt. Rec. 102: 488.
10: Swerczek, T. W. 1984. Nicht veröffentlichte Daten.
11: Swerczek, T. W. 1978. Das erste Auftreten von ansteckenden Metritis in den Vereinigten Staaten. J. Am. Tierarzt. Med. Assoc. 173: 405-407.
12: Wakeley PR, Errington J, Hannon S, Roest HIJ, Carson T, Jagd B, Sawyer J, Heath P. (2006) Entwicklung eines Echtzeit-PCR zum Nachweis von Taylor equigenitalis direkt aus Genitalabstrichen und Diskriminierung aus Taylor asinigenitalis ; Tierarzt. Mikrobiologie 118: 3-4; 247 254,
13: KY Department of Agriculture Empfehlungen für CEM-exponierten Hengste. 12/19/08
14: AclandHM, Kenney RM. (1983) Die Läsionen von ansteckenden Pferdemetritis bei Stuten. Tierarzt. Pathol. 20: 330-341
15: Platt H, Atherton JG, Simpson DJ. (1978) Die experimentelle Infektion von Ponys mit ansteckenden Pferdemetritis. Equine Vet. 10 J.: 153-159
16: Timoney PJ. (2003) Die anhaltende Bedrohung der US-Pferdepopulation von CEM Aufgeworfenes; Proc. NIAA Annual Meeting Proceedings
17: Pferdewetten Levy Board (UK) Codes of Practice auf Equidenkrankheiten

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS

  • Stomatitis bei Katzen contagious

    Krankheiten können Menschen Vertrag von Katzen von Margaret Schill Vertrags Erkrankungen von Katzen, besonders von Streukatzen, ist eine Angst vor manchen Menschen. Im Folgenden sind einige…

  • Pseudomonas Otitis, Behandlung Hunde-Hefe-Infektion.

    Einführung Pseudomonas aeruginosa ist die häufigste Organismus mit chronischer Otitis externa und Medien in den Hund verbunden. Klinisch das Ohr oft vereitert und mit eitrigem Exsudat gefüllt….

  • Stomatitis bei Katzen contagious

    Katze gesundheitliche Probleme ist ein sehr großes Thema. Bitte entweder nach unten scrollen manuell zu suchen oder Informationen mit Hilfe der Suchfunktion am oberen Rand der Seite (es finden…

  • Stomatitis bei Katzen contagious

    Feline Panleukopenie is a hoch ansteckende, oft Mit tödlichem Ausgang, Viruserkrankung der Katzen, weltweit zu Sehen ist sterben. Kätzchen Sind am stärksten betroffen. Das verursachende…

  • Pseudomonas Follikulitis — Symptome …

    Was ist Pseudomonas Follikulitis? Dies ist eine Hauterkrankung, die Entzündungen der Haarfollikel verursacht. Der Follikel ist ein kleiner Beutel in der Haut, aus dem winzigen Haare gewachsen…

  • Staph-Infektion — Bilder, Contagious …

    Was ist Staph-Infektion? Eine Staphylokokken-Infektion oder berühmt als Staphylokokken-Infektion BEKANNT ist, sterben Durch das Bakterium Staphylococcus verursacht. Normalerweise Haben wir this…