Prostatitis — Infectious Disease …

Prostatitis — Infectious Disease …

Prostatitis - Infectious Disease ...

DE FINITION

EPI demiologie

Populationsbasierten Schätzungen der Prävalenz von Prostatitis in der allgemeinen männlichen Bevölkerung in Nordamerika zeigen, dass diese Bedingung 5% bis 16% der Männer im Laufe ihres Lebens beeinflusst (10). Berichte aus internationalen Studien zeigen vergleichbare geschätzten Prävalenzraten von Prostatitis bei Männern in Europa und Asien. Trotz der enormen Belastung Plätze für das Gesundheitssystem Prostatitis, war es schwierig, aufgrund der unterschiedlichen Definitionen verwendet, um die genaue Epidemiologie der verschiedenen Prostatitis Syndrome, um zu bestimmen, diese Bedingungen zu beschreiben, und die Heterogenität der verschiedenen diagnostischen Kriterien einschließlich der Mangel an Spezifität von urogenitalen Darm-Trakt entzündliche Lokalisierung. Akuter bakterieller und chronischer bakterieller Prostatitis machen nur einen kleinen Anteil aller Fälle. Akute bakterielle Prostatitis Konten für weniger als 0,02% aller diagnostizierten Patienten mit Prostatitis selten diese Art der Infektion zu machen. Im Gegensatz dazu chronische bakterielle Prostatitis entfallen 5-10% der Prostatitis Fälle aufgrund einer Infektion. Allerdings sind die meisten Männer mit Prostatitis (

90%) haben den CP / CPPS Typ, der für eine Infektion durch erwiesen hat (11. 14. 17) nicht.

Prostatitis ist die häufigste urologische Zustand bei Männern jünger als 50 Jahre alt sind. Die Altersinzidenzraten für Männer mit der Diagnose einer akuten Prostatitis und Prostatitis (nicht anders Typ angegeben) oder chronische Prostatitis zeigen ein anderes Muster. Für Männer mit akuten Prostatitis, sind am höchsten zwischen dem 3. und 5. Jahrzehnten 3,2 bis 3,6 pro 1000 Personenjahre, aber auf 5,4 pro 1000 Personenjahre bei älteren Männern erhöhen. Im Gegensatz dazu bleibt die Inzidenz der chronischen Prostatitis niedrig, bis nach 50 Jahren, wenn die Raten bei älteren Männern stetig steigen beginnen. Die Daten aus der chronischen Studie Prostatitis Cohort festgestellt, dass die kumulative Inzidenz der akuten Prostatitis oder Prostatitis (nicht anders Typ angegeben) erhöhte sich von 0% auf 18 Jahre auf 17% bei 85 Jahre und die der chronischen Prostatitis stieg von 0% bei 23 Jahren 9% bei 85 Jahre (41). Diese Studie zeigte auch, dass Rennen nicht mit der Entwicklung von CP / CPPS verbunden war. Allerdings niedrigem Bildungsgrad, niedrigere Einkommen und Arbeitslosigkeit wurden mit schweren CP / CPPS Symptomen.

Chronische Prostatitis / CPPS ist auch mit erheblichen Kosten und niedrigere Lebensqualität Partituren verbunden, die im Gesundheitswesen Ressourcenverbrauch prognostiziert. Männer in den Vereinigten Staaten mit chronischer Prostatitis Konten für 2,5 Millionen ambulante Arztbesuche pro Jahr, davon 8% aller Termine mit einem Urologen und 1-2% der Besuche auf Hausärzte (17). Prostatitis Patienten entstehen direkten und indirekten Kosten, die mehr als $ 4000 pro Jahr im Durchschnitt, die viel größer ist, dass die Kosten mit dem Management verbunden sind andere gemeinsame schmerzbezogenen Bedingungen.

PAT HOGENESIS

Abgesehen von akuten bakteriellen Prostatitis, die genaue Ätiologie und Pathogenese der anderen Arten von Prostatitis in der NIH-Klassifizierung skizzierte bleiben vollständig aufgeklärt werden. Akute bakterielle Prostatitis wird wahrscheinlich durch Rückfluss von Urin aus der Harnröhre in die intraprostatische Leitungen verursacht, die aufsteigenden Infektion der Harnwege und Prostata fördert. Tiermodelle von bakteriellen Prostatitis bei Ratten haben gezeigt, dass die Infektion hauptsächlich entlang der Basis der Prostatadrüsen befindet. Einmal infiziert, können Bakterien chronisch besiedeln die Prostata in einer asymptomatischen Weise nach einer akuten Infektion, aber bestehen bleiben und wiederkehrende Episoden einer chronischen Infektion führen. Prostatahyperplasie Kalküle kann auch eine Rolle bei der Induktion einer chronischen Infektion spielen, aber Verstopfung der intraprostatic Kanäle unterhält in erster Linie fördern und möglicherweise minderwertigen Drüseninfektion. Die meisten akuten und chronischen Prostatitis Folgen sind daher aufgrund der uropathogenen aerobe Gram-negative Bakterien in der Tabelle aufgeführten 2 (19. 25. 26). E coli verursacht mehr als die Hälfte aller Fälle von bakterieller Prostatitis, da es von den am häufigsten isolierten Bakterien Urinkulturen gewonnen wird. Bestimmte Gram-positive Bakterien, die Teil der Haut Mikrobiota in den Genitaltrakt (das heißt koagulasenegative negativ sind Staphylokokken und Corynebacterium spp.) haben vor kurzem auch als Krankheitserreger bei chronischen bakterielle Prostatitis durch Nachweis von bakteriellen 16S-RNA in Prostatasekret oder Gewebe obwohl Lokalisation dieser Organismen oft inkonsistent gebracht worden ist und ihre einzigartige Rolle muss weiter abgegrenzt werden (4. 15. 16. 39 , 43). Atypische bakterielle Erreger, die sexuell erworben werden können, und übertragen haben auch vor kurzem erkannt worden in bakterielle Prostatitis eine entscheidende Rolle als mit. Prostatitis kann auch auftreten, aufgrund aufsteigende Infektion fromurethritis aufgrund sexuell erworbenen Erreger einschließlich Neisseria gonorrhoeae, Chlamydia trachomatis oder Mycoplasma genitalium . Obwohl U. parvum undM. hominis Teil des normalen Mikrobiota des Genitaltraktes sind, können diese Organismen opportunistischen Erregern, die Urethritis und sekundären Prostatitis verursachen, da sie gezeigt haben, um die Samen der unfruchtbaren Männer infizieren (23, 24. 44). Trichomonas vaginalis wurde ebenfalls aus dem Urogenitaltrakt von Männern diagnostiziert Prostatitis und dieser flagellate kann eine andere übersehene Ursache von akuten und chronischen Infektion (13) isoliert worden. Atypische sexuell übertragbaren Krankheitserreger haben alle von dem männlichen Urogenitaltrakt der Menschen isoliert worden von akuten und chronischen Prostatitis leiden, aber ihre Rolle muss bei der Entstehung von Infektionen weiter aufgeklärt werden.

Sobald bakterielle Infektion der Prostata festgestellt wird, wird es wahrscheinlich auf die Bildung eines Mikroorganismus Biofilm gehalten. Biofilme sind so eng Adhärenz Bakterienkolonien definiert, die in einer gelatinösen Matrix umhüllt sind, die als Barriere für Immun- und antibakterielle Reaktionen dient. Jüngste Studien haben gezeigt, dass E coli assoziierten Stämme mit bakteriellen Prostatitis haben eine erhöhte Fähigkeit Biofilm forma, die mit Zystitis und Pyelonephritis (5. 42) verbunden sind Stämme. E coli für bakterielle Prostatitis verantwortlich Stämme zeigen auch mehr Virulenzfaktoren als andere uropathogene E coli wie Hämolysin und zytotoxische nekrotisierende factor (8). Bakterielle Biofilmbildung kann deshalb die Persistenz der Infektion zu fördern und zu chronischen bakteriellen Infektionen und Entzündungen führen.

Obwohl Patienten mit zugrunde liegenden Immunsuppression einschließlich derer, die HIV-seropositiv sind oder AIDS durch bakterielle Prostatitis zu erwerben empfindlich sein können auf die gemeinsamen bakterielle Uropathogenen und atypische bei gesunden Patienten gefunden Organismen, diese Patienten-Untergruppe präsentiert einzigartige diagnostische Herausforderungen, da ungewöhnliche Erreger Infektion verursachen kann aufgrund Bakterien, M. tuberculosis und M. aviumintra (MAI), Hefen und Pilze gefunden wurden (Tabelle 2). Granulomatöse Prostatitis ist auch eine seltene Komplikation der militärischen Tuberkulose bei ansonsten gesunden Männern.

Risikofaktoren für die Entwicklung einer akuten oder chronischen bakteriellen Prostatitis sind ähnlich und die kürzlich durch Katheterisierung. Zystoskopie oder andere Instrumentierung des Harntrakts wie Ereignisse ausfällt. Harnröhrenstrikturen verursacht durch vorherige Gonokokkenurethritis kann auch das Risiko von Prostata-Infektion erhöhen. Immunsupprimierten Patienten die mit Diabetes und humanen Immundefizienz-Virus-Infektion einschließlich sind einem erhöhten Risiko. Rückenmarksverletzung oder das Vorhandensein einer neurologischen Erkrankung, die den Detrusor oder Beckenbodenmuskulatur beeinträchtigt auch ein höheres Risiko sein kann. Klinische Studien haben nicht eine Rolle für andere Faktoren wie urogenitalen Trauma, Dehydratisierung oder sexuelle Abstinenz gezeigt.

KLINISCHE MANIFESTATIONEN

Prostatitis durch bakterielle Infektion wird oft mit Symptomen der unteren Harnwege wie Dysurie, und häufiger Harndrang verbunden. Doch im Gegensatz zu Harnwegsinfektion allein, Männer mit Prostatitis haben in der Regel suprapubischer, rektalen, Hoden-, Skrotum und Penisschmerzen und sexuelle Dysfunktion oder Beschwerden, einschließlich der erektilen Dysfunktion, schmerzhafte Ejakulation und postcoital Becken-Beschwerden.

Akute bakterielle Prostatitis ist ungewöhnlich, aber muss dringend diagnostiziert werden, da es sich um eine medizinisch auftauchende Krankheit ist, die lebensbedrohlich aufgrund der Entwicklung von Bakteriämie und sekundären septischen Schock sein kann. Diese Bedingung stellt in der Regel als akute Harnwegsinfektion mit Fieber (60%), Schüttelfrost und Rigor, Dysurie, häufiger Harndrang und Retention (80%), und perinealen Beschwerden oder Schmerzen (38%). Digitale rektale Untersuchung sollte bei allen Menschen mit Symptomen von Prostatitis durchgeführt werden, aber Prostatamassage sollte nicht während einer akuten Infektion der Prostata durchgeführt werden. Die Prostata ist zart und vergrößerte während einer Episode einer akuten Infektion. Patienten mit akuten bakterielle Prostatitis kann mit Bakteriämie und septischem Schock (das heißt Hypotension, Gerinnungsstörungen und Ende Organdysfunktion) präsentieren. Urinary Obstruktion dringend durch die Platzierung eines suprapubischen Katheter erkannt und behoben werden müssen. Prostataabszess können auch vorhanden sein oder während des Verlaufs der Infektion zu entwickeln. Patienten mit geschwächtem Immunsystem, einschließlich Diabetikern und Patienten mit zugrunde liegenden komplizierten Harnwegsinfektionen (d Rückenmark verletzten Patienten), die permanent indwelling Katheterisierung erfordern eher mit dieser schweren Sekundärinfektion zu präsentieren. Patienten mit starken Schmerzen oder fluctuance auf digitale Prostata-Untersuchung sollte eine dringende Transrektalultraschall oder Computertomographie-Scan der Prostata haben.

Chronische bakterielle Prostatitis ist eine rezidivierende subakute Krankheit, die mit persistierenden Symptomen präsentiert, die eine Infektion der Harnwege, aber Wachs und schwinden imitieren. Tabelle 3 beschreibt die häufigsten Symptome bei Patienten mit chronischer Prostatitis Syndrome. Die Patienten haben in der Regel Dysurie und häufiger Harndrang und Dringlichkeit zusammen mit Schmerzen im unteren Rücken, perineale oder scrotal Schmerzen und schmerzhafte Ejakulation, die für mehr als 3 Monate vorhanden gewesen sein. Männer mit chronischen bakteriellen Prostatitis stellen kein mit systemischen Symptome einer Infektion (Fieber, Schüttelfrost und Rigor). Der Arzt Prüfung einschließlich der digitalen rektalen Untersuchung der Prostata keine Auffälligkeiten zeigen. Eine Entzündung in der Prostataflüssigkeit tritt episodisch und kehrt in einem Kurs, Wachse und schwindet zusammen mit dem Patienten’s Symptome. Chronische Schmerzen und sexuell Dysfunktion treten als Komplikationen der chronischen Infektion der Prostata und Entzündungen.

DIFFERENZIALDIAGNOSE

Akute und chronische müssen bakterielle Prostatitis in erster Linie von den beiden unteren (Blasenentzündung) und obere (Pyelonephritis) Infektionen der Harnwege, da alle diese Infektionen vorhanden mit Symptomen der unteren Harnwege unterschieden werden. Tabelle 4 beschreibt die häufigsten klinischen Manifestationen, die verwendet werden sollte, um diese Arten von urogenitalen Infektion zu unterscheiden. Da einfache Blasenentzündung eine lokalisierte Harnwegsinfektion der Blase ist, mit dieser Infektion Männer nicht systemische Symptome einer Infektion wie Fieber, Schüttelfrost und Rigor haben. Obwohl Patienten mit Pyelonephritis systemische Symptome einer Infektion manifestieren, haben sie in der Regel auch kostovertebralen Winkel Zärtlichkeit (Flankenschmerzen) und eine digitale rektale Untersuchung wird eine normale Prostata offenbaren. Männer mit Harnwegsinfektion mit und ohne bakterielle Prostatitis haben auch Ergebnisse einer akuten Epididymitis und / oder orchitis.

Ältere Menschen mit CP / CPPS sind wahrscheinlicher, da der Symptome und der klinischen Symptome des früheren Zustand diese diseases.Table 5 die häufigsten klinischen Manifestationen von CP / CPPS skizziert imitieren viele mit mit gutartiger Prostatahyperplasie oder Prostatakrebs verwechselt werden im Vergleich zu BPH und Prostatakrebs, die diese Entzündungs ​​urogenitalen Erkrankungen zu unterscheiden, verwendet werden soll. BPH ist sehr häufig bei Männern mit schätzungsweise 70% der Männer im Alter von 60-71 Jahren Alterung und 90% der Personen im Alter von 80-90 Jahren mit pathologischen BPH. BPH ist als Prostata Erweiterung sekundäre Hyperproliferation von Stroma- und Drüsenzellen definiert sind, mit Dominanz von mesenchymalen Zellen (32). BPH präsentiert mit progressiven Symptomen der unteren Harnwege einschließlich Miktionsstörungen (Harndrang und Retention). Progressive prostatic Entzündung scheint ein wichtiger Faktor in der Pathogenese und Progression von BPH zu sein. Intraprostatischer Entzündung bei Männern mit BPH, die eine TURP erforderlich ist ein wichtiger Indikator für progressive Erkrankung im Vergleich zu Männern mit BPH gezeigt, dass vor kurzem die weniger oder nicht vorhanden Entzündung hatte. Eine vorherige Episode von Prostatitis ist auch bei alternden Männern häufiger die BPH entwickeln, obwohl beide Bedingungen nebeneinander bestehen können. Asymptomatische entzündliche Prostatitis (Typ IV) wurde in 43-98% der chirurgisch reseziert Prostatadrüsen entfernt für BPH vorhanden sein gezeigt. Weitere Forschung ist erforderlich, um eine Assoziation zwischen der früheren Anwesenheit von verschiedenen Arten von Prostatitis, chronische Drüsenentzündung und der Entwicklung von BPH bei alternden Männern zu beschreiben.

Prostatakrebs ist auch mit chronischen Prostatitis und kontinuierlich erhöhten Prostata-spezifischen Antigens (PSA) bei Männern ausgeschlossen werden (das heißt gt; 4 ng / ml), vor allem, wenn das Niveau im mittleren Bereich von 11 bis 16 ng / ml nach spezifischen antimikrobiellen Behandlung und Abklingen der Symptome bleibt.

DIAGNOSETEST

Tabelle 6 führt die empfohlene Labor und radiologische Untersuchungen, die durchgeführt werden sollten, um akute und chronische bakterielle Prostatitis zu diagnostizieren und zu Komplikationen auszuschließen (29).

Laboruntersuchungen

Urinalysis

Urinalysis sollte auf allen Prostatitis pyuria und bacturiuria als Indikatoren für eine Harnwegsinfektion ein Verdacht Patienten durchgeführt werden. Die Verhältnisse von kombinierten spezifischen Harnproteine ​​haben vor kurzem auch bei der Diagnose von Erkrankungen der Nieren und urologischen Erkrankungen zu unterstützen gezeigt. Voll Urinalysis besteht aus drei Verfahren, einschließlich Teststreifenanalyse, Harn-Durchflusszytometrie und Bestimmung spezifischer Harnproteine ​​[Albumin, Gesamtprotein, a1-Mikroglobulin (A1M), eine 2-Makroglobulin (A2M)]. Eine aktuelle Studie von 407 Männern mit eingeschränkter Nieren- oder urologischer Erkrankungen zeigten, dass Vorhandensein von zwei spezifischen Harnproteine ​​(A2M und Albumin im Urin) war Diagnostik der akuten Prostatitis (35).

Kulturen

Akute bakterielle Prostatitis ist durch Vorlage einer Mitte des Stromes Urinprobe für Kultur und Empfindlichkeitsprüfung (C leicht diagnostiziert&S). Die Mitte des Stromes Teil des Urinstrahl sollte nach dem Zurückziehen der Vorhaut und die Reinigung der Spitze des Penis und für ungültig erklären, die Probe in einen sterilen Behälter gesammelt werden. Die Urinprobe wird dann aseptisch in einem sterilen Röhrchen, das ein Konservierungsmittel wie Borsäure übertragen oder überimpft auf eine Dipslide für den Transport zum Labor für Mikrobiologie. EPS muss nicht während der akuten Infektionsepisoden kultiviert werden, da die Mikroorganismen aus einer MSU Kultur und eine Prostatamassage nicht getan werden sollte, zurückgewonnen werden kann. Blutkulturen sollten auch bei allen Patienten mit einer akuten bakteriellen Prostatitis erfolgen Bakteriämie zu detektieren. Ein Minimum von zwei Sätzen sollte eine ausreichende Blutmenge zu gewährleisten bestellt werden kultiviert um eine optimale Empfindlichkeit zu erreichen.

Localizaton Tests

Diagnostizieren EPS Entzündung

STD Pathogens

Men at Risiko einer STD Erwerb sollte eine erste Lücke Urin für den Nachweis von sowohl vorgelegt haben Neisseria gonorrhoeae und Chlamydia trachomatis eine Nukleinsäureverstärkungsverfahren. Molekulare Tests für genitale Mycoplasmen (M. genitalium, M. hominis und U. Ureaplasmen ) Ist zur Zeit nicht verfügbar, aber eine Harnröhren und / oder der ersten Lücke Urinprobe sollte mit nicht-Gonokokken, nicht-Chlamydien-Urethritis, die auch Symptome einer Prostatitis und negativen Urin / Samen / bei Männern an ein Referenzlabor für genitale Mycoplasma Prüfung geschickt werden EPS Kulturen. Trichomonas vaginalis historisch wurde durch Kultur diagnostiziert und nass montieren Prüfung von Harnröhren, Sperma oder EPS-Proben, aber diese Methoden leiden unter geringer Empfindlichkeit durch den Verlust der Lebensfähigkeit dieses Flagellaten Parasit mit verzögerter Transport. Neuere molekulare Methoden zum Nachweis von T. vaginalis ein hochempfindliches Verfahren zum Nachweis dieser wichtigen Parasiten in der Harnröhre und der Harnwege Proben bereitzustellen.

Ungewöhnliche Pathogens

Urin, Sperma und / oder EPS-Proben kultiviert werden, können für die Hefe, Pilzen und säurefeste Bazillen, wenn diese vom Arzt verordnet. Obwohl Routine Kulturmedien zum Nachweis von Bakterien wird auch das Wachstum der meisten Hefen ermöglichen (Candida spp. und Cryptococcus neoformans ), Pilze (systemische Mykosen, Aspergillus spp.) und Mycobacterium spp. wird nicht wiederhergestellt werden, es sei denn Fachmedien geimpft werden. Anaerobe Bakterien sind auch nicht routinemäßig von Harnwegen Proben isoliert und erforderliche Impfung von speziellen vorreduzierten Medien und Inkubation unter anaeroben Umgebungsbedingungen. Eine anaerobe Kultur von Urin, Sperma oder EPS sollte nur bei Patienten mit einer vesiculo-darmlöslichen Fistel vermutet angefordert werden.

Marker für Entzündungen

Prostata-spezifisches Antigen (PSA) ist ein wichtiger Entzündungsmarker zum Nachweis und zur Überwachung von Prostatakrebs. Allerdings ist die Spezifität des Prostata-spezifischen Antigens Niveau nicht hoch, wenn der Pegel Zwischen ist (das heißt zwischen 4 und 10 ng / ml), weil

70% der Männer mit kontinuierlich erhöhten Tests werden nicht Krebs auf Prostata-Biopsie erkannt haben. Der Zusammenhang zwischen chronischer Entzündung der Prostata wegen Prostatitis und erhöhten prostataspezifischen Antigenspiegel ist jedoch umstritten. Serum Prostata-spezifisches Antigen und Prozent freien prostataspezifischen Antigens Werte Änderungen wurden vor kurzem vor und nach der Behandlung mit Antibiotika in einer Studie von 65 asymptomatischen Männern mit kontinuierlich erhöhten Zwischen Prostata-spezifischen Antigens Ebenen untersucht (9). Von den 51 Männern, die vor einer Antibiotika-Therapie mit Prostatitis Labortests im Einklang hatte, hatte 30% ein Ansprechen auf die Behandlung als eine Abnahme der Definition in den Prostata-spezifischen Antigens Ebenen gt; 20% des Ausgangswertes. Darüber hinaus verringerte sich die Wut der Variationen von Prostata-spezifischen Antigens und Prozent freien prostataspezifischen Antigens Werte ebenfalls deutlich. Subklinische Prostataentzündung kann zu einer erhöhten Prostata-spezifisches Antigen-Ebene und ihre Veränderung bei Männern mit Prostatakrebs beitragen. Prostata-spezifisches Antigen sollte daher bei Patienten mit chronischer Prostatitis / CPPS (Typ II / III) gemessen werden, selbst wenn sie asymptomatisch sind (Typ IV). Wenn PSA erhöht bleibt (gt; 4 ng / ml) trotz einem Kurs der Antibiotika-Behandlung sollte der Patient eine Prostatabiopsie haben das Vorhandensein von Prostatakrebs auszuschließen.

Andere Entzündungsmarker können bei akuten oder chronischen bakterielle Prostatitis Episoden aber sowohl eine Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG) oder C-reaktives Protein Elevation sind unspezifische Entzündungsmarker erhöht werden. Es wurden keine Studien durchgeführt worden, um die Verwendung dieser Entzündungsmarker für die therapeutische Überwachung von Prostata-Entzündung zu bewerten. Diese Versuche haben nur das Potential, bei der Überwachung der Auflösung von Prostataentzündung bei Patienten mit keiner anderen Brennpunkte der laufenden Entzündung nützlich sein.

R adiologic Imaging

Patienten mit Schwierigkeiten für ungültig erklären unvollständiger Entleerung sollten weitere Studien müssen Harnwegsobstruktionen diagnostizieren. Bewertung der Blasenentleerung durch Analyse Flussrate durch Ultraschall gemessen wird, kann für ungültig erklären Effizienz eingesetzt werden. Ein Miktionszystourethrogramm kann auch zuverlässig urodynamic Änderungen einschließlich Reflux erkennen. Urethrocystoskopie kann Entzündung in der hinteren Harnröhre während Prostatitis erkennen. Transrektalen Ultraschall (TRUS) der Prostata verwendet werden sollte prostatic calculi und das Vorhandensein eines Prostataabszess zu detektieren. Sonographische Veränderungen der akuten Prostatitis sind Manifestationen Gewebsödeme, venöse Stauung und erhöhten Blutfluss in der Drüse. Eine akute Entzündung führt zu einer generalisierten Erweiterung und Änderung der Form der Drüse aus dreieckigen oder eiförmige Form zu einer runderen symmetrische Form. Es gibt auch eine verallgemeinerte Abnahme der parenchymalen Echogenität aufgrund von Ödemen und entzündlichen Infiltrats. Prostataabszess hat eine variable sonographische Aussehen je nach Stadium der Infektion. Früh TRUS zeigt nur multifokale echoarm Bereiche in den peripheren Übergangszonen und der Drüse Ödem und entzündlichen Infiltraten darstellt, die nicht-diagnostische ist (47). Später TRUS wird das Fortschreiten zu dem unverwechselbaren Erscheinungsbild einer 1,5 bis 4,0 cm anechoic Läsion nachweisen, die Septierung oder inhomogene Binnenechos vom Zentrum Trümmer zeigen kann (47). Längs-Bildgebung kann daher notwendig sein, ein möglichst genaues Bild von der Evolution komplexer Abszesse in der Prostata einschließlich extrakapsuläre Erweiterung und Einbindung der Samenbläschen zu erhalten. Da die TRUS extraglanduläre Ausmaß eines Abszesses unterschätzen können, Patienten mit Sonographie Erweiterung der Prostatakapsel zeigt, sollte apex oder Base ein CT-Scan, um besser das Ausmaß der Infektion abzugrenzen, die den Ansatz zur medizinischen und chirurgischen Behandlung diktiert.

TRUS-Bildgebung von Patienten mit chronischer bakterieller oder bakterielle Prostatitis / CPPS liefern im wesentlichen dieselben Bilder. Die Ergebnisse sind echoarm periphere Veränderungen, Verkalkung und periprostatischen venöse Stauung und Samenblase Anomalien (47).

EM Pirić Antibiose

eine komplizierte Harnwegsinfektion aufgrund aufgrund der abgesonderten Natur der Prostata der schlechten Penetration vieler Medikamente in diese Stelle Akute oder chronische bakterielle Prostatitis ist per Definition. Die Auswahl eines geeigneten antimikrobiellen Mittel, die eine optimale Pharmakokinetik für Prostatagewebe hat, ist wichtig, ein Therapieversagen zu verhindern. Antibacterial Diffusion in Prostatagewebe hängt von der Lipidlöslichkeit, Molekülgrße und pKa des Mittels. Prostatahyperplasie Flüssigkeit mit einem pH-Wert von 7,4 bei chronischer bakterielle Prostatitis typischerweise etwas alkalisch, so dass Antibiotika, die auch grundlegende gewonnen sind’t über ausreichende Gewebespiegel. Fluorchinolone haben die beste Penetration in Prostatagewebe aller derzeit verfügbaren Antibiotika-Klassen von Medikamenten. Da diese Medikamente in beiden sauren und alkalischen Umgebungen mit einem pKa in ihrer Zwitterion Form vorliegen, durchdringen diese Medikamente und Prostataflüssigkeit Niveaus erreichen, die 0,12 bis 0,48 (22) im Bereich mit Verhältnissen im Plasma ähnlich sind. Die Konzentration von Ciprofloxacin in alkalischen Samenflüssigkeit wurde in Plasma, das gezeigt überschreitet. Ciprofloxacin erreicht fast 2-fach höheren Konzentrationen in der Prostata als im Plasma, wohingegen Levofloxacin Niveaus in der Prostata erreicht, die etwa 3-fach höher als in plasma.Levofloxacin ausgeschieden wird unverändert im Urin in Konzentrationen, die weit über die MIC der meisten überschreiten Uropathogenen. Andere Antibiotika, die gut in der Prostata eindringen und Samenflüssigkeiten umfassen Makrolide, Trimethoprim-Sulfamethoxazol (TMP-SMX) und Tetracycline einschließlich Tigecyclin.

Die Auswahl einer wirksamen empiric Behandlung mit Antibiotika-Therapie für die akute oder chronische bakterielle Prostatitis wird durch die zunehmende Resistenz gegen antimikrobielle Mittel von Uropathogenen zu herkömmlichen Antibiotika-Anwendungen weiter kompliziert. Neuere Forschungen zeigen, dass in vitro Resistenzmuster, die therapeutische Wirksamkeit von Antibiotika gegen Infektionen der Harnwege einschließlich bakterielle Prostatitis vorhersagen. Obwohl mehrere veröffentlichte Leitlinien für die Behandlung derzeit Harnwegsinfektion empfehlen, dass die anfängliche Therapie und Aminoglykoside, TMP-SMX oder ein Fluorchinolon (27. 46) includeampicillin können, entwickeln Uropathogenen erhöhte Resistenz gegen viele der häufig verwendeten Mittel durch Erwerb eines Integron dass verleiht Breitspektrum-Resistenz gegen mehrere Klassen von antimikrobiellen Mitteln (6. 7. 37. 40). Ärzte müssen daher die lokalen Resistenzmuster von spezifischen Uropathogenen wissen zunächst zur Hilfe bei der die effektivste Therapie der Wahl vor Urin, EPS und Blutkulturergebnisse zur Verfügung stehen.

Tabelle 8 beschreibt die typische Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika-Muster in den Vereinigten Staaten für gemeinsame Uropathogenen verursacht komplizierten Harnwegsinfektionen. TMP-SMX Widerstand nähert 25-30% und eine viel höhere Raten wurden aus anderen Teilen der Welt (2. 21) berichtet. Zusätzlich 40-60% der E coli Stämme aus Urinkultur isoliert sind resistent gegen allgemein B-Lactam-Arzneimittel, einschließlich Ampicillin und der ersten Generation Cephalosporin-Medikamente (Cephalothin und Cefazolin) vorgeschrieben. Im Gegensatz dazu bleibt Fluorchinolonresistenz in gram-negativen Uropathogenen momentan niedrig (d.h. 5-10%).

Tabelle 9 fasst den aktuellen empfohlenen Ansatz der Initialtherapie bei akuten und chronischen bakteriellen Prostatitis. Wegen der geringen Widerstandsprofil und überlegene Eindringen in Prostataflüssigkeit und Gewebe, ein Fluorchinolon Mittel sollte für die akute oder chronische bakterielle Prostatitis als Anfangs Mittel der Wahl eingesetzt werden. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Fluorchinolone nur bescheidene in vitro Aktivität gegen die häufigsten grampositive Erreger von Prostatitis, einschließlich Enterokokken und Koagulase negativeStaphylokokken. Ältere Fluorchinolone wie Ciprofloxacin haben begrenzte gram-positive Aktivität, so daß eine der neueren Medikamente wie mit besserer Wirksamkeit Potential gegen alle Organismen Levofloxacin sollte zunächst für Menschen mit akuter auf chronischen Folgen der Infektion verwendet werden. Patienten mit akuten bakterielle Prostatitis sollten, wenn comorbid Krankheit (Herzerkrankung oder Diabetes), Immunsuppression oder Harn-Obstruktion parenteralen Antibiotika ins Krankenhaus und gegeben zugelassen werden anwesend sind. Parenteral Antibiotika-Therapie sollte auch verwendet werden, wenn die Symptome von Bakteriämie (das heißt Fieber, Schüttelfrost und Rigor) und / oder klinische Zeichen eines septischen Schocks (das heißt Hypotension, Gerinnungsstörungen und Ende Organdysfunktion) vorhanden sind.

Patienten mit akuten bakterielle Prostatitis sollte eine ausreichend lange Kurs der Antibiotika-Therapie erhalten zu Harnwegsinfektion in einem abgesonderten Gewebestelle zu behandeln. Die Patienten sollten mindestens 14 Tage Kurs der Antibiotika-Therapie und Einzeldosis und kurzen Kurs Therapie erhalten sollten wegen der hohen Rate von rezidivierenden Infektion verwendet werden. Unkompliziert akuten Prostatitis kann mit einem Minimum 14 Tage Kurs eines geeigneten oralen antibiotischen Mittels auf der Basis der Auflösung von Symptomen und Sterilisation des Urins behandelt werden. Jedoch orale Antibiotika-Therapie für weitere 2-4 Wochen kann verlängert werden, wenn der Patient bleibt symptomatischen und / oder Infektionen dokumentiert ist von einem hoch antibiotische Organismus verursacht werden (siehe Mikroorganismus Spezifische Antibiotika-Therapie). Patienten mit schweren komplizierten Folgen der akuten bakteriellen Prostatitis (das heißt Männer mit einem zugrunde liegenden komorbiden Krankheiten, Bakteriämie und Sepsis und / oder dokumentiert Prostataabszess) sollte eine verlängerte therapeutische Antibiotikum Kurs. Therapeutische parenteralen Dosen von bakteriziden Antibiotika wie zum Beispiel ein Breitspektrum-Penicillin, ein Cephalosporin der dritten Generation, ein Carbapeneme oder ein Fluorchinolon verwendet werden (Tabelle 9) und sollte fortgesetzt werden, bis es hat Abklingen des Fiebers gewesen, akute Harnwege Symptome und Schmerzen bevor auf einen geeigneten oralen Mittel wechselnden 4-6 Wochen der Therapie (3) zu vervollständigen.

M ICRO-organismusspezifischen Antibiose

Viele Studien haben belegt, dass unzureichende bakterizide Therapie für gemeinsame Infektionen zu verschreiben ist nicht nur teuer, es hat das Potenzial, eine Antibiotikaresistenz Erhöhung zu fahren. Prospektive klinische Studien der akuten Harnwegsinfektion einschließlich Prostatitis Episoden immer wieder, dass die nachgewiesene in vitro Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika der spezifischen Mikroorganismen aus dem Urin, Samen isoliert und / oder EPS korrelieren mit in vivo Behandlungsergebnisse. Unter Patienten behandelt mit TMP-SMX für akute Harnwegsinfektion, klinische und bakteriologische Heilungsraten waren signifikant niedriger als bei Patienten mit einem TMP-SMX resistent E coli Stamm als in denen mit TMP-SMX anfällig E coli Stämme (PLT; 0,0001) (45). Ärzte müssen auch Antibiotika-Therapie zu verschreiben, die Infektion als Hauptbehandlungsstrategie zu beseitigen wird die weitere Entwicklung von Resistenzen in der gemeinsam isoliert Uropathogenen (2) zu verhindern.

Obwohl Patienten mit komplizierten Harnwegsinfektionen im Krankenhaus im Zusammenhang mit neurogene Blase, Reflux, Obstruktion, Azotämie, und diejenigen, die eine Transplantation haben ein erhöhtes Risiko, kolonisiert und infiziert mit multiresistenten Bakterien hatten, zunehmende Antibiotika-Resistenz auch erworben wurde, wird in ambulante Patienten. Trotz der weltweiten Einsatz von B-Lactam-Antibiotika, die Verteilung der B-Laktamase Enzyme für die Resistenz verantwortlich Oxyamino-Cephalosporine und Carbapeneme ist sehr geographisch abhängig (7). Beispielsweise 40% der K. pneumoniae in einigen Krankenhäusern isoliert in den Vereinigten Staaten sind ESBL-Produzenten, während andere Einrichtungen keine Probleme gemeldet haben. Extended-Spektrum B-Lactamase (ESBL) -produzierenden E coli hat bei ambulanten Patienten gezeigt, um Harnwege-Infektionen verursachen und diese Stämme können Community-basierte Ausbrüche vor kurzem (18) führen. Darüber hinaus reisen nach Indien und Südostasien hat mit dem Erwerb eines ESBL-produzierende magensaftresistenten Stamm in Verbindung gebracht worden E coli (36). Ebenso berichtet der Krankenhaus Ausbrüche aufgrund MBL-produzierenden P. aeruginosa Stämme haben bisher auf bestimmte geografische Regionen in Nordamerika lokalisiert worden ist, undK. pneumoniae KSK-produzierenden Stämme werden vor allem bei hospitalisierten Patienten in der NE USA (34. 38) gewonnen. Um jedoch die Neigung von Bakterien gegeben, um schnell genetische Information übertragen, die eine Resistenz Informationen führen zu erwarten ist, dass diese Arten von resistenten Stämmen zu anderen medizinischen Gerichtsbarkeiten ausbreiten. Darüber hinaus wurden neue Arten von Antibiotikaresistenz einschließlich neuer bisher unerkannte B-Lactamasen wird zweifellos finden.

Tabelle 10 bietet einen Überblick über die wichtigsten Arten von Breitspektrum-Antibiotika-Resistenz unter gemeinsamen Uropathogenen mit den vorgeschlagenen Behandlungsschemata angetroffen werden. Jedoch haben klinische Studien nicht durchgeführt worden, um die wirksamsten Antibiotika-Anwendungen zu bestimmen, um viele Arten von sich entwickelnden Antibiotikaresistenz behandeln und für bestimmte Pathogene wie erweitertem Spektrum B-Lactamase (ESBL) -produzierenden E coli oder Klebsiella spp. carbepenemase produzierenden K. pneumoniae (KPCs) oder Metallo-B-Lactamase-produzierenden P. aeruginosa gibt es derzeit extrem begrenzte Behandlungsmöglichkeiten für diese Arten von Infektionen. Da es keine wirksame orale antibiotische Wahl für die Behandlung von vielen dieser Arten von breiten -Spektrum Widerstand sind, müssen die Patienten mit parenteralen bakterizide Antibiotika-Therapie für die gesamte Dauer der Behandlung behandelt werden. Obwohl erste parenterale Antibiotika-Behandlung im Krankenhaus auftreten können, können Patienten angeordnet werden können parenterale Antibiotika-Therapie, wenn zu Hause in der Gemeinschaft behandelt werden. Denn durch Uropathogenen mit Breitspektrum-Antibiotika-Resistenz verursacht Prostatitis sind schwieriger zu beseitigen, müssen die Patienten über einen längeren Verlauf der Therapie und vollständige 4-6 Wochen der parenteralen Therapie gegeben werden, wenn keine wirksamen oralen Antibiotika zur Verfügung stehen.

O ONSTIGE nichtantibiotischen MANAGEMENT

Alpha-Blocker-Therapie hat eine wichtige adjuvante Maßnahme bei der Behandlung von chronischen bakterielle Prostatitis-ähnlichen Syndromen werden, insbesondere für die Linderung von chronischen Symptome und eine Verbesserung der Lebensqualität. Kürzlich randomisierten, placebokontrollierten veröffentlichte Studien mit Tamsulosin, Terazosin oder Alfuzosin haben bestätigt, dass alpha-Blocker Ergebnisse in klinisch signifikanten Abnahme von Symptomen der unteren Harnwege und Schmerzen / Beschwerden und Verbesserung der Lebensqualität bei Männern mit CP / CPPS und sollten routinemäßig sein vorgeschrieben für diese Bedingung (28). Derzeit haben ähnliche klinische Studien nicht in Männern mit bakterieller Prostatitis gemacht worden, so dass es nur vereinzelte oder unkontrollierte Beweis für die Verwendung von alpha-Blocker für Typ I oder II Prostatitis Patienten ist. Alpha-Blocker können die schwere obstruktive Symptome einer akuten bakteriellen Prostatitis (Typ I) und in Kombination mit Antibiotika lindern auch chronisch-obstruktiven und Schmerzsymptome lindern kann und das Risiko eines erneuten Auftretens zu reduzieren, wenn im Vergleich zu Antibiotika allein bei Patienten mit chronischen bakteriellen Prostatitis (Typ II) . Eine unkontrollierte Studie von einer kleinen Anzahl von Männern mit chronischer bakterielle Prostatitis unterstützt diese Behauptung, aber die Bestätigung der klinischen Wirksamkeit von alpha-Blocker erfordert weitere Untersuchungen.

Schmerzen während der akuten Prostatitis kann verwaltet werden am effektivsten ein NSAID wie Naproxen in regelmäßigen Dosen verwenden. Regelmäßige Prostatamassage Restinfektionsherde zu entwässern ist auch bei Patienten mit chronischer bakterieller Prostatitis verwendet Symptome zu verringern und zu versuchen und das Potenzial für eine Wiederholung zu verringern, aber es gibt keine Beweise aus klinischen Studien, dass diese wirksam ist.

EN DPOINTS FÜR DIE ÜBERWACHUNG THERAPIE

Patienten mit akuter oder chronischer bakterieller Prostatitis sollte mit dem Ziel, ständig Beseitigung der Infektion der Harnwege behandelt werden, so dass das Potenzial für persistent schub Infektion minimiert wird. Klinische und bakteriologische Ergebnisse routinemäßig auf einem Kurs der Antibiotika-Therapie überwacht, während werden sollte. Patienten mit akuten bakterielle Prostatitis sollte klinisch werden jeden Tag ab dem Zeitpunkt der Einleitung der Antibiotika-Therapie für Abklingen des Fiebers zu beurteilen, der Harnwege Symptome und Schmerzen. Sobald der Patient asymptomatisch Therapie geworden ist, kann die klinische Beurteilung auf einer wöchentlichen Basis während des gesamten Behandlungsverlaufs durchgeführt werden. Die bakteriologischen Sterilisation des Harntraktes auch routinemäßig durch Wiederholung einer Urinanalyse und Urinkultur innerhalb von 48 Stunden nach Einleitung einer Antibiotika-Therapie und dann danach wöchentlich während der Therapie überwacht werden soll. Blutkulturen sollten auch alle 48 Stunden nach Beginn der Antibiotikatherapie bei Patienten mit Bakteriämie und Sepsis wiederholt werden, bis Blut Sterilisation erfolgt ist.

Rezidivierende Infektion mit dem gleichen Uropathogen kann wegen der anhaltenden Prostata-Kolonisation auftreten, weil der Antibiotikatherapieversagen. Patienten mit einer Infektion durch eine hochresistente Uropathogen wird oder wenn vorhanden Antibiotika nicht eindringen kann Prostataflüssigkeit / Gewebe in ein angemessenes Niveau (P. aeruginosa, Enterokokken), sind besonders anfällig für wiederholte Infektionsepisoden. Um schub bacturiuria bezeichnend für rezidivierende Infektion eine Urinanalyse und Urinkultur zu erkennen, sollten routinemäßig innerhalb von 2 und 4 Wochen nach Beendigung der Kurs der Antibiotika-Therapie durchgeführt werden. Wiederholte Infektionen Episoden treten in der Regel mehr als einen Monat auseinander und als der Stand ein zu einem ganz anderen Uropathogenen zurückzuführen sein kann. Patienten mit komplizierten Harnwegsinfektionen im Zusammenhang mit neurogene Blase, Reflux, Obstruktion, Azotämie, und diejenigen, die eine Transplantation hatten veranlagt sind, immer wieder auftretenden Probleme mit Infektionen der Harnwege zu haben, einschließlich akuten und chronischen bakteriellen Prostatitis Episoden aufgrund einer Unfähigkeit zur mechanischen Entwässerung Probleme und Immunsuppression. Patienten mit permanenten mechanischen Harnwegserkrankungen haben in der Regel dauerhafte Besiedlung mit mehreren Uropathogenen (2 oder mehr) und diese hoch Antibiotika werden Organismen resistent gegen eine oder mehrere Klassen von Medikamenten wegen der wiederholten Antibiotika-Exposition durch mehrere Antibiotika-Behandlung Kurse für eine akute Infektion Episoden. Patienten mit komplizierten Harnwegserkrankungen sollten routinemäßig durch Wiederholung Urinkulturen mindestens einmal pro Quartal überwacht werden können, für die Änderung bacturiuria einschließlich der Arten von Uropathogenen und ihre Resistenzprofile so wirksame Antibiotika-Therapie sofort gestartet werden, wenn sie symptomatisch werden.

CO USWIRKUNGEN UND MANAGEMENT

Prostataabszess Bildung tritt in l.5% bis 2,5% der Patienten, für die akute bakterielle Prostatitis im Krankenhaus. Prädisponierende Bedingungen sind Diabetes mellitus, Immunsuppression und chronische Dialyse. Ungemein, hämatogene Ausbreitung eines fernen Fokus der Infektion (das heißt Endokarditis mit Bakteriämie) über septischen Embolien auf die Prostata kann eine akute Infektion der Drüse führen, insbesondere S. aureus (MSSA und MRSA). Abszess auf die Prostata begrenzt kann sein, transurethrale Resektion abgelassen werden, während weitergehende Krankheit offene chirurgische Drainage erforderlich machen können. TRUS kann auch die Auflösung von kleinen Prostatahyperplasie Abszesse zu folgen verwendet werden, bei denen Antibiotika-Therapie ohne Entwässerung verwendet wird. Patienten mit akuten bakterielle Prostatitis Symptome aufwiesen, die mit Pneumaturie berichten über eine vesiculo-darmlöslichen Fistel haben kann und sollte auch eine CT-Untersuchung des Abdomens und des Beckens haben. Adenokarzinom des Darms oder der Prostata kann mit dieser Komplikation darstellen. 12) Prävention: Aktivitäten wie Radfahren, Joggen und Reiten kann die Prostata reizen und sollte bei Männern mit einer Geschichte von Prostatitis vermieden werden. Geeignete sichere Sexualpraktiken konsequent genutzt werden sollte Erwerb einer STD zu vermeiden, die in einer urogenitalen Infektion führen kann. Kondome sollten beim Geschlechtsverkehr mit Partnern unbekannter Risiko für den Erwerb eines STD verwendet werden. Sexuelle Kontakte sollten mit Partnern bekannt, dass eine aktive STD vermieden oder minimiert werden.

R EFERENZEN

4. Hochreiter WW, Duncan JL, Schaeffer AJ. Auswertung der Bakterienflora der Prostata unter Verwendung eines 16S-rRNA-Gens basieren Polymerase-Kettenreaktion. J Urol 2000.163: 127-30. [PubMed]

5. Hua VN, Williams DH, Schaeffer AJ. Die Rolle von Bakterien bei chronischen Prostatitis / chronischem Schmerzsyndrom des Beckens. Curr Urol Rep 2005,6. 300-6 [PubMed]

6. Jacoby GA. Mechanismen der Resistenz gegen Chinolone. Clin Infect Dis 41 Suppl 2005,2: S120-6. [PubMed]

7. Jacoby GA, Munoz-Preis LS. Die neue Beta-Laktamasen. N Engl J Med 2005.352: 380-91. [PubMed]

8. Johnson JR, Kuskowski MA, Gajewski A, Soto S, Horcajada JP, Jimenez de Anta MT und Vila J. Erweiterte Virulenz Genotypen und phylogenetischen Hintergrund von Escherichia coli-Isolate von Patienten mit Zystitis, Pyelonephritis, oder Prostatitis. J Infect Dis 2005.191: 46-50. [PubMed]

10. Krieger JN. Klassifikation, Epidemiologie und Auswirkungen der chronischen Prostatitis in Nordamerika, Europa und Asien. Minerva Urol Nefrol 2004,56: 99-107. [PubMed]

12. Krieger JN, Nyberg Jr. L, Nickel JC. NIH Konsens Definition und Klassifizierung von Prostatitis. JAMA 1999.282: 236-7. [PubMed]

13. Krieger JN, Riley DE. Prostatitis: Was ist die Rolle der Infektion ist. Int J Antimicrob Agents 2002,19: 475-9. [PubMed]

14. Krieger JN, Riley DE, Cheah PY, Liong ML, Yuen KH. Epidemiologie von Prostatitis: neue Beweise für ein weltweites Problem. Welt J Urol 2003,21: 70-4. [PubMed]

15. Krieger JN, Riley DE, Vesella RL, Miner DC, Ross SO, PH Lange. Bacterial DNA-Sequenzen in Prostatagewebe von Patienten mit Prostatakrebs und chronischer Prostatitis. J Urol 2000.164: 1221-8. [PubMed]

16. Krieger JN, Ross SO, Limaye AP, Riley DE. Inkonsistent Lokalisierung von gram-positive Bakterien zu prostataspezifischen Proben von Patienten mit chronischer Prostatitis. Urologie 2005,66: 721-5. [PubMed]

17. Krieger JN, Ross SO, Riley DE. Chronische Prostatitis: Epidemiologie und die Rolle der Infektion. Urologie 2002,60: 8-12; Diskussion 13. [PubMed]

19. Lee JC. Mikrobiologie der Prostata. Curr Urol Rep 2000,1. 159-63 [PubMed]

20. Litwin MS, McNaughton-Collins-M, Fowler Jr. FJ, Nickel JC, Calhoun EA, Pontari MA, Alexander RB, Farrar JT und O’Leary MP. Die National Institutes of Health chronische Prostatitis Symptom Index: Entwicklung und Validierung eines neuen Ergebnis zu messen. Chronische Prostatitis Collaborative Research Network. J Urol 1999.162: 369-75. [PubMed]

21. Liu H, SG Mulholland. Geeignete Antibiotika-Behandlung von urogenitalen Infektionen bei hospitalisierten Patienten. Am J Med 118 Suppl 2005,7A. 14S-20S [PubMed]

23. Maeda S, Deguchi T, Ishiko H, Matsumoto T, Naito S, Kumon H, Tsukamoto T, Onodera S, Kamidono S. Nachweis von Mycoplasma genitalium, Mycoplasma hominis, Ureaplasma parvum (Biotyp 1) und Ureaplasma urealyticum (Biotyp 2) bei Patienten mit nicht-Gonokokkenurethritis mittels Polymerase-Kettenreaktion-Mikrotiterplatte Hybridisierung. Int J Urol 2004,11: 750-4. [PubMed]

24. Mandar R, Raukas E, Turk S, Korrovits P, Punab M. Mycoplasmen in Samen der chronischen Prostatitis Patienten. Scand J Urol Nephrol 2005,39. 479-82 [PubMed]

26. Naber KG. Prostatitis. Nephrol Dial Transplant 16 Suppl 2001,6. 132-4 [PubMed]

27. Naber KG, Bergman B, Bischof MC, Bjerklund-Johansen TE, Botto H, Lobel B, Jinenez Cruz F, Selvaggi FP. EAU-Leitlinien für das Management von Harn- und männlichen Genitaltrakt Infektionen. Harnwegsinfektion (HWI) Arbeitsgruppe des Gesundheitsamtes (HCO) der European Association of Urology (EAU). Eur Urol 2001,40: 576-88. [PubMed]

29. Nickel JC. Empfehlungen für die Bewertung von Patienten mit Prostatitis. Welt J Urol 2003,21: 75-81. [PubMed]

30. Nickel JC, Alexander RB, Schaeffer AJ, Landis JR, Knauss JS, Propert KJ. Leukozyten und Bakterien bei Männern mit chronischer Prostatitis / chronische Beckenschmerzsyndrom im Vergleich zu asymptomatischen Kontrollen. J Urol 2003.170. 818-22 [PubMed]

31. Nickel JC, Downey J, Hunter D, Clark J. Prävalenz von Prostatitis-ähnliche Symptome in einer populationsbasierten Studie mit den National Institutes of Health chronische Prostatitis Symptom Index. J Urol 2001.165: 842-5. [PubMed]

32. Nickel JC, Elhilali M, Vallancien G. Benigne Prostatahyperplasie (BPH), Prostatitis: Prävalenz von schmerzhaften Ejakulation bei Männern mit klinischen BPH. BJU Int 2005,95: 571-4. [PubMed]

33. Nickel JC, Shoskes D, Wang Y, Alexander RB, Fowler Jr. JE, Zeitlin S, O’Leary MP, Pontari MA, Schaeffer AJ, Landis JR, Nyberg L, Kusek JW, Propert KJ. Wie wirkt sich die Pre-Massage und Post-Massage 2-Glas-Test zur Meares-Stamey 4-Glas-Test bei Männern mit chronischer Prostatitis / chronischem Schmerzsyndrom des Beckens zu vergleichen? J Urol 2006.176: 119-24. [PubMed]

39. Riley DE, Berger RE, Miner DC, Krieger JN. Diverse und verwandte 16S rRNA-kodierenden DNA-Sequenzen in Prostatagewebe von Männern mit chronischer Prostatitis. J Clin Microbiol 1998,36: 1646-1652. [PubMed]

41. Schaeffer AJ, Landis JR, Knauss JS, Propert KJ, Alexander RB, Litwin MS, Nickel JC, O’Leary MP, Nadler RB, Pontari MA, Shoskes DA, Zeitlin SI, Fowler Jr. JE, Mazurick CA, Kishel L , Kusek JW, Nyberg LM. Demographische und klinische Merkmale von Männern mit chronischer Prostatitis: chronische Prostatitis Kohortenstudie die National Institutes of Health. J Urol 2002.168: 593-8. [PubMed]

43. Takahashi S, Riley DE, Krieger JN. Die Anwendung von Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktion-Technologie Prostata-Bakterien bei Patienten mit chronischer Prostatitis / chronischem Schmerzsyndrom des Beckens zu erkennen. Welt J Urol 2003,21. 100-4 [PubMed]

45. Talan DA, Stamm WE, Hooton TM, Moran GJ, Burke T, Iravani A, Reuning-Scherer J, Kirche DA. Vergleich von Ciprofloxacin (7 Tage) und Trimethoprim-Sulfamethoxazol (14 Tage) für die akute unkomplizierte Pyelonephritis Pyelonephritis bei Frauen: eine randomisierte Studie. JAMA 2000.283: 1583-1590. [PubMed]

46. ​​Warren JW, Abrutyn E, Hebel JR, Johnson JR, Schaeffer AJ, Stamm WE. Richtlinien für die antimikrobielle Behandlung der unkomplizierten akuten bakteriellen Blasenentzündung und akute Pyelonephritis bei Frauen. Infectious Diseases Society of America (IDSA). Clin Infect Dis 1999,29: 745-58. [PubMed]

47. Wasserman NF. Prostatitis: klinischen Präsentationen und transrektalen Ultraschallbefund. Semin Roentgenol 1999,34: 325-37. [PubMed]

Tische

Tabl e 1. NIH Klassifikation der Prostatitis Syndromes Nach Sinnentleerte Urin (VB-3) / Ausgedrückt Prostatahyperplasie Sekrete (EPS) Ergebnisse

* Prostatakrebs vermutet werden sollte, wenn PSA ständig erhöht bleibt (≥4 ug / ml) nach Auflösung der Prostatitis

++ beide ESR und CRP sind unspezifisch Entzündungsmarker, sondern kann bei der Überwachung der Auflösung von Prostatitis Infektion, sofern keine anderen zugrunde liegenden Entzündungs ​​Komorbiditäten koexistieren in einem bestimmten Patienten nützlich sein,

Rttabelle 7. Labor Differenzierung von Chronische bakterielle Prostatitis

Positive Post-Massage Urin / Samen Kultur

Positive MSU Kultur

Digitale rektale Prostatauntersuchungs

Chronische bakterielle Prostatitis (Typ II)

≥500 Zellen pro mm3

Normal oder vergrößert, zart und können knotige

≥500 Zellen pro mm3

Normal oder vergrößert, aber nicht zart

++ Hemocytometer Konzentrationsverfahren ein DiffQuick gefärbten Abstrich mit

Rttabelle 8. Prozentsatz Empfänglichkeit des Gemeinsamen Uropathogenen Verursachung Prostatitis in den Vereinigten Staaten ++

++ Angepasst von Referenzen (2) und (21)

Tab le 9. Empfohlene Empiric Antibiotika-Therapie für akute und chronische bakterielle Prostatitis ++

Typische Mikrobielle Ätiologien

Primäre Empiric Regimen

Akute bakterielle Prostatitis (≥35 Jahre)

(Unkomplizierte ohne das Risiko einer STD Krankheitserreger)

Behandeln Sie als akute komplizierte Harnwegsinfektion x 14 d. Einzeldosis-Therapie sollte nicht verwendet werden. Initial Antibiotika-Therapie sollte auf der Grundlage der Ergebnisse der Midstream Urin und / oder Samen Kulturen verändert werden. Wenn nach 14 d der Therapie symptomatisch bleibt, behandelt werden müssen, um komplett 4 Wochen verlängert werden. Sie Follow-up Urinkulturen 2 und 4 Wochen nach der Therapie beendet.

Akute bakterielle Prostatitis (≤ 35 Jahre) (Unkompliziert mit dem Risiko von STD Erreger)

Ceftriaxon 250 mg I.M orCefixime 400mgs po x 1 Dosis. + Doxycyclin 100 mg po BID x 14 Tage orAzithromicin 500 mgs po OD x 14 Tage

Fluorchinolon nicht mehr für Gonokokken-Infektion empfohlen

Die Patienten sollten Urin Nukleinsäure-Amplifizierung Test für den Nachweis von haben N. gonorrhoeae und C. trachomatis

Akute bakterielle Prostatitis (Complicated von Bakteriämie und / oder vermutete Prostataabszess)

Ciprofloxacin 400 mg IV alle 12 Stunden oder Levofloxacin 500 mg IV q24h

Ceftriaxon 1-2 g IV q24h + Levofloxacin 500-750 mg po OD, oder Ertapenem 1 g IV q24h oder Piperacillin-Tazobactam 3,375 g IV q6h

Die Patienten sollten Midstream Urin, Sperma und Blutkulturen sowie radiologische Bildgebung (Ultraschall oder CT-Untersuchung der Prostata) haben. Ändern IV auf orale Therapie basierend auf Isolat Empfindlichkeitsprüfung einmal Blutkulturen steril oder Abszess entleert sind. Behandeln Sie 4 Wochen basierend auf der Symptome und Sterilisation von Urin und Blut-Infektion.

Rttabelle 10. Empfohlene Behandlungsschemata für akute und chronische bakterielle Prostatitis durch spezifische Pathogen Resistenzprofil

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS

  • Prostatitis Übersicht, Prostatitis ist heilbar.

    Prostatitis Übersicht Prostatitis ist eine Entzündung der Prostata. In den USA, mehr als 2 Millionen Patientenbesuche pro Jahr sind ein Ergebnis von Prostatitis. Es ist die häufigste urologische Problem bei Männern …

  • Prostatitis Was es ist und wie …

    Prostatitis ist eine Entzündung der Prostata, die walnussgroße Orgel an der Basis der Blase befindet und rund um die Harnröhre oder die Röhre, die Urin aus der Blase zu gehen erlaubt …

  • Prostatitis Behandlung Los Angeles …

    Prostatitis Prostatitis. oder Entzündung der Prostata, ist eine häufige urologische Bedingung, dass viele Ärzte schwer effektiv zu behandeln. Es wurde geschätzt, dass bis zur Hälfte aller …

  • Prostatitis Klinik, Prostatitis Schmerztherapie.

    Chronische Prostatitis / chronische Becken- Schmerz-Klinik: Ansatz zur Diagnose und Behandlung Ersttermin Patienten sollten mit einem ziemlich vollen Blase kommen und für aus aller Antibiotika bei …

  • Prostatitis Was Sie wissen müssen …

    Prostatitis: Was Sie wissen müssen Prostatitis zu wissen ist eine Krankheit, die durch eine Infektion oder Entzündung in der Prostata und manchmal in den umliegenden Gebieten aus, die starke Schmerzen verursachen können. Das…

  • Prostatitis — UCLA Urologie, Los …

    Bedingungen behandelt Was ist Prostatitis? Überblick. Prostatitis, eine Infektion oder eine Entzündung der Prostata ist die häufigste urologische Problem bei Männern jünger als 50, verantwortlich für mehr …

ZUSAMMENHÄNGENDE POSTS

  • Peyronie — s disease treatment …

    Was ist Peyronie s-Krankheit? Peyronie s disease (Häufiger als Peniskrümmung oder Penis Verhärtung Bekannt) ist ein Zustand, weh Menschen Verlegenheit leiden Kann, Schmerzhafte Erektion oder…

  • Adnexitis (PID) …

    Was ist Adnexitis? Adnexitis (PID) ist eine bakterielle Infektion der Gebärmutter, Eileiter und andere weibliche Fortpflanzungsorgane, die mehr als eine Million amerikanische Frauen jedes Jahr…

  • Anzeichen von Anämie in adults

    Anämie Anämie (uh-NEE-me-uh) ist ein Zustand, in dem Ihr Blut eine niedrigere als normale Zahl der roten Blutkörperchen hat. Anämie kann auch auftreten, wenn Ihre roten Blutkörperchen nicht…

  • Nagelfalzentzündung — Behandlung, Bilder …

    Was ist Nagelfalzentzündung? Dies ist eine Infektion, die auf den Nagel Falten der Finger oder Zehen oder das weiche Gewebe auftritt, dass Ihr Nagelbett umgibt. Wenn man über Nagel reden…

  • Zwangsstörung …

    Es ist Zeit, die Sie zu einem besseren Browser geschaltet Für eine bessere und sichere Browser-Erfahrung, haben wir die schwierige Entscheidung getroffen, nicht mehr zu den frühen Versionen von…

  • Scharlach Ausschlag in adults

    Hinweis aus der Nationalen-Richtlinie Abrechnungsstelle . This richtlinie verweist auf ein Medikament (en), für sterben Wichtige überarbeitet regulatorischen und / oder Warnhinweise Wurde…